C Mädels auf der WFLV Hallenmeisterschaft

Westdeutsche Hallenmeisterschaft 6. Platz


Anders als die B Juniorinnen letzte Woche legten unsere C Juniorinnen in der Sportschule Wedau los wie die Feuerwehr. Im Eröffnungsspiel der westdeutschen Hallenmeisterschaften gegen den TV Kapellen vom Fußballverband Niederrhein zeigten die Mädels gerade in der Anfangsphase Hallenfußball vom Feinsten und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Danach schaltete die Mannschaft der Trainer Andreas Meyer und Marco Grammersbach zwei Gänge runter - Endstand 5:1. Im zweiten Samstagsspiel gegen TuS Homburg Bröltal, die als Nachrücker für Bayer Leverkusen an dem Turnier teilnahmen, blieb man im Schongang, ließ ein paar gute Einschussmöglichkeiten liegen und ging 1:0 in Führung. Da der THB seine Chancen nicht nutzte, war dies auch der Endstand.
Sonntag musste man dann wieder im ersten Spiel gegen den SC Borchen ran. 9 Uhr Anstoß war viel zu früh für die Wolsdorferinnen. Nach knapp 3 Minuten stand es schon 3:0 für Borchen. Die Wolsdorferinnen wurden nicht mehr wach und unterlagen in der Höhe auch verdient mit 6:2. Nun musste im Spiel gegen die U15 B Juniorinnen Regionalligamannschaft der SGS Essen ein Sieg her, um das Halbfinale noch zu erreichen. Hier zeigten die Wolsdorferinnen eines ihrer besten Spiele in der Halle. Mit mehr Spielanteilen und klarem Chancenplus wäre der Sieg auch verdient gewesenn. Allein aus den acht toll herausgespielten, super Einschussmöglichkeiten gelang kein Treffer - der Pfosten musste viermal für die SGS retten.
Im Spiel um Platz 5 gegen Union Wessum war dann etwas die Luft raus und die Chancenverwertung wurde auch nicht wieder besser - 1:2. Am Ende belegten die Mädels auf ihrer ersten westdeutschen Hallenmeisterschaft einen guten sechsten Platz und fuhren mit dem Wissen nach Hause, dass mehr drin gewesen wäre. Den souveränen Turniersieg sicherte sich die U15 B Juniorinnen Regionalligamannschaft des 1. FC Köln mit einem 4:0 Finalsieg über Essen. Glückwunsch nach Köln. Damit stellt auch bei den C Juniorinnen der Fußballverband Mittelrhein im kommenden Jahr vier Startplätze.

home zurück